Photovoltaik

Erstes kombiniertes Photovoltaik-Wind-Kraftwerk mit Speicher in Betrieb

In der Provinz Süd-Holland hat Vattenfall am Dienstag seine erste Kombination von Windkraft, Photovoltaik und Batteriespeicher in Betrieb genommen. Der Energiepark „Haringvliet“ profitiert dabei von Synergieeffekten, der zu geringeren Entwicklungskosten führt und die Auswirkungen auf die Umwelt verringert, wie es von dem Energiekonzern hieß. Vattenfall sieht sein erstes sogenanntes Vollhybrid-Kraftwerk als Blaupause für viele weitere Projekte.

Das Kraftwerk besteht aus einem Photovoltaik-Kraftwerk mit 38 Megawatt und einen Windpark mit 22 Megawatt Leistung, die mit 288 Batterien in 12 handelsüblichen Seecontainern verbunden sind. Alle drei Anlagen teilen sich dabei einen Netzanschluss. Das Know-how aus dem Energiepark „Haringvliet“ will Vattenfall auch in Deutschland einsetzen.  „Wir sammeln mit dem Projekt wichtige Erfahrungen, die wir auch hierzulande nutzen wollen“, erklärte Claus Wattendrup, Leiter des Geschäftseinheit Solar & Batteries bei Vattenfall. „Die von vornherein mitgedachte Kombination aus Erzeugung und Speicherung kann beispielgebend sein für eine effizientere Planung und Umsetzung solcher Projekte. Dies kann den Ausbau der erneuerbaren Energien auch hierzulande beschleunigen.“

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar